Vorgefertigtes Zuhause

TatamiDer modulare Wohnbau wird internationaler. Und immer besser. Tatami etwa sorgt dafür – das lässige Unternehmen fertigt diverse Raumtypen vor und setzt sie blitzschnell vor Ort zusammen. Coole Sache und eine ebenso cool gemachte Website.

Erste Erkenntnisse der ÖGNI Arbeitsgruppe BIM

Die ÖGNI (Österreichische Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft) beschäftigt sich mit einer Arbeitsgruppe seit einem halben Jahr mit dem Thema BIM (Building Information Modeling) und Nachhaltigkeit. Nun wurde eine erste Stellungnahme zur Funktionsweise von BIM im Bereich der Nachhaltigkeit veröffentlicht werden.

Ideen für den Future Workplace

UmdaschÜberall wird gepitcht. 157 Registrierungen aus 63 Ländern konnte der “Call for Ideas” zum diesjährigen Josef Umdasch Forschungspreis verzeichnen. Die fünf Finalisten waren Pulsetip aus Litauen, QuickSpeech aus Österreich, Cupp aus Kanada, Beacon aus Kenia sowie AmBC von der Elfenbeinküste. Sie alle lieferten visionäre Lösungsvorschläge auf die diesjährige Themenstellung nach dem „Future Workplace.“ Gewonnen hat das Start-up aus Kanada: Thinkwire mit dem Produkt Cupp – ein Chatbot, der es zukünftig Doka-Mitarbeiterinnen möglich machen soll, schnell, unkompliziert Informationen im eigenen Netzwerk zu finden. Das neue Intranet so zu sagen.

Workout im Hotelzimmer

Turnenim HotelIm eigenen Hotelzimmer Ausdauer und Muskulatur trainieren: Diese Möglichkeit haben Gäste ab sofort im Harry’s Home München Moosach. Auf Wunsch powern sich Sportbegeisterte im Studio Superior sowie im Studio Apartment an der Fitness Wall mit Hanteln und Seilzügen oder auf der Schrägbank aus. Cyberobics-Workouts zum Nachmachen laufen auf einem integrierten Bildschirm, Yogamatte und Handtücher sind vorhanden. Dank viel Raum und großzügiger Ausstattung haben Gäste so die Möglichkeit, sich ihr individuelles Sportprogramm zusammenzustellen – und das ganz ohne Zuschauer. Die ersten themenbezogenen Zimmer der österreichischen Hotelkette gibt’s ausschließlich im Harry’s Home München Moosach und sind über die Hotel-Homepage buchbar. Ein Fitnesszimmer der Kategorie Superior kostet ab 114 €/Pers., das Apartment ab 166 €/Pers. pro Nacht.

Foto: Harry’s Home Hotels

Immer wieder!

katja-anna-krug-622250-unsplashAlso, das muss man bei aller an sich sympathischen Bescheidenheit schon mal unterstreichen: Wien schneidet bei diversen Rankings fabelhaft ab. Irre! Ich denke das ist uns viel zu wenig bewusst. Nicht nur bei der Mercer-Studie, oder bei vereinzelten anderen – da könnte man ja noch kritisieren, dass die eine oder andere nicht so korrekt ist. Nein! Wir sind toll! Und auch innovativ, wie zuletzt auch wieder das Roland Berger Ranking gezeigt hat.

Gute Retail-Werte bei der Immofinanz

Photo(c)IMMOFINANZ_VIVO! Krosno_DayGar nicht schlecht, in Zeiten, in denen es Retail an den Kragen geht: Die Immofinanz vermeldet deutliche Frequenz-Steigerungen in ihren Handelsimmobilien. Mehr als 142 Mio. Kunden seien im Jahr 2018 in die STOP SHOP-Parks und in die VIVO!-Einkaufszentren gekommen – ein Plus um rund 20 Millionen Besucher. Auf like-for-like Basis, also bereinigt um Zu- und Verkäufe sowie Fertigstellungen, ergibt sich ein Zuwachs von 4,8% auf rund 128 Mio. Gäste. Naja, und kaufen die auch was, werden jetzt kritische Stimmen zu Recht fragen. Ja! Der Brutto-Brutto-Verkaufsumsatz der Shops ist um 5 Prozent im Vergleich zum Jahr davor gestiegen.

Foto: IMMOFINANZ VIVO

Deutsche Hypo finanziert Bürogebäude aus Holz

Die Deutsche Hypothekenbank finanziert für ein Joint Venture aus L’Etoile Properties und einem etablierten US Investor die Entwicklung einer nachhaltigen Büroimmobilie im Pariser Vorort Saint Denis. Die Finanzierung wird über eine Laufzeit von vier Jahren zur Verfügung gestellt.

19_03_25_Deutsche Hypo Woodwork Paris

Das achtgeschossige Bürogebäude mit einer Gesamtmietfläche von insgesamt 9.414 Quadratmetern wird in einer Holz-Massivbauweise errichtet. Die Fertigstellung ist für August 2020 geplant. Neben den Büroflächen wird die Immobilie über 1.200 Quadratmeter Balkon- und Terrassenfläche sowie über eine 500 Quadratmeter große Gartenfläche verfügen. Mehrere Green Building Zertifizierungen werden angestrebt. Das Gebäude entsteht in unmittelbarer Nähe zu der neuen Condorcet Universität, der größten Universität für Sozialwissenschaften in Europa.

Bild: L’Etoile Properties

Rekordjahr 2018

Immobilientransaktionsvolumen 2018

 

Nach dem aktuellen Global Investment Atlas 2019 von Cushman & Wakefield stellt das Immobilientransaktionsvolumen in Höhe von 1,75 Billionen US-Dollar seit Aufzeichnungsbeginn eine neue Höchstmarke auf. Laut des Reports des weltweit tätigen Immobilienberatungsunternehmens übertraf die Wachstumsrate von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr den bisherigen Rekord aus dem Jahr 2017 in Höhe von 1,68 Billionen US-Dollar. Der Global Investment Atlas 2019 untersucht das Investitionsverhalten internationaler Investoren im Jahr 2018 und prognostiziert die Marktentwicklung für das kommende Jahr. Laut dem aktuellen DNA of Real Estate Report des international tätigen Immobilienberatungsunternehmen Cushman & Wakefield setzte sich die positive Entwicklung in den meisten europäischen Gewerbeimmobilienmärkten und Immobilienklassen im vierten Quartal 2018 fort.

Neuer Finanzierungsmix

„Große Investments werden mittlerweile weit überwiegend mit einem komplexen Mix aus Eigenkapital, Mezzaninkapital, Junior Loans (unbesicherte Kredite) und Senior Loans (besicherte Kredite) finanziert. Es waren sicher noch nie so viele Anbieter innovativer Finanzierungsformen bei der MIPIM wie heuer“,

meint Franz Pöltl, Geschäftsführer der EHL Investment Consulting GmbH, anlässlich der MIPIM.

6. Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft

 Die Irebs Immobilienakademie schreibt zum sechsten Mal den Essay-Wettbewerb „Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft“ aus.

DAS THEMA
Die Lebenserwartung hat in den letzten Jahrzehnten in (fast) allen Ländern der Erde stetig zugenommen. Die gängigen Bevölkerungsvorausberechnungen gehen davon aus, dass sich diese Entwicklung in den nächsten Jahrzehnten fortsetzt und dass damit einhergehend mehr ältere Menschen mit körperlichen Einschränkungen leben werden als heute. Der Alterungsprozess bringt eben diese Beschwerlichkeiten mit sich – bisher jedenfalls.

Eine wachsende Gemeinde an Technikgläubigen erwartet für die nächsten Jahrzehnte jedoch, dass der Fortschritt auf den Feldern Biotechnologie, künstliche Intelligenz und Robotik den Aktionsradius gerade von älteren Menschen viel stärker erweitern könnte als in den gängigen Bevölkerungsvorausberechnungen unterstellt. (…) Mit solchen Entwicklungen wären weitreichende Implikationen für die Gesellschaft, die Wirtschaft, die Politik und letztlich auch die Wohnungswirtschaft verbunden.

DIE AUFGABE
Bitte entwerfen Sie eine Zukunftsvision für eine Wohnungswirtschaft im Jahr 2080, falls Yuval Harari mit seiner Prognose Recht behielte und wir die mittlere Lebenserwartung – bei voller Gesundheit – tatsächlich um rd. 50 Lebensjahre verlängern könnten. Die Arbeiten sollen 5.000 bis 10.000 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen.

Details dazu gibt es hier.

Vienna PopUp Street

7rv6ubx4ofeSuper Idee: Auf rund 600 Quadratmetern findet sich im 18. Bezirk ein neuer Hotspot für Kreativität. Die “PopUp-Street” zeigt trendige Produkte, bietet Verkostungen für den Gaumen, lässt auf Vernissagen tanzen und bringt die Welt zusätzlich auch noch in die Virtual Reality. Klingt doch spannend, oder?

Mit der Ausstellungseröffnung ”All Too Human”: The Nicholas Treadwell Collection at the PopUp Street setzt sich der Galeriebereich nun erstmalig in Szene. Der exzentrische Gentleman Nick Treadwell ist selbst eine Ikone der alternativen Popkultur und hat sein pinkes Universum stets dort weiterentwickelt, wo ihn seine Lebensreise hinführte – sei es London, Bradford, Aigen-Schlägl oder Wien. Eine handverlesene Auswahl von Skulpturen und Bildern aus seiner mehr als 650 Werke umfassenden Sammlung ist nun in der Vienna PopUp Street zu sehen.

Anlässlich dieser Vernissage haben an diesem Tag alle Stores länger offen.

Ansonsten gilt: Passage & Stores Mo-Sa 12-18 Uhr, Community-Bereich & Food Market Mo-Sa 10-20 Uhr

Ort: Fußgängerpassage zwischen Gentzgasse 21 / Währinger Straße 100 Telefon: +43 699 13 96 9048

Foto: Fiona Hauser

Weitere Einträge laden 1028 weitere vorhanden