Co-Living lebt!

Die Frage nach Co-Living und Co-Working ist berechtigt. Schließlich geht es ja auch viel um geteilte Flächen und da zuckt jeder gleich mit einem Covid-Reflex in sich zusammen.

Co-Living gewinnt aber in Europa an Attraktivität, meint CBRE heute in einer Aussendung. „Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass die monatlichen Zahlungen bei Co-Living Modellen in vier der von uns untersuchten sechs Städte günstiger sind als am klassischen Mietmarkt“, wird Martin Ofner, Head of Research bei CBRE Österreich, zitiert.

Wien ist aber atypisch. Die großen Co-Living Developments in Wien sind moderne Turmimmobilien wie der DC Tower 3 oder das Projekt Triiiple, die nicht in international typischen zentralen Co-Living Lagen, sondern eher in klassischen Bürolagen, zu finden sind.

Der Co-Living Markt in Österreich sei noch nicht sehr entwickelt, was auch daran liegt, dass der Mietmarkt in Wien sehr stark entwickelt ist und es für Co-Living kaum Preisvorteile für Nutzer gegenüber dem Mietmarkt gibt.