Immobilien zeigen sich weiterhin krisenfest

Eine aktuelle Analyse des europäischen Immobilienmarktes vom Beratungsunternehmen Deloitte zeigt: Die Leistbarkeit von Eigentum nimmt in Österreich zunehmend ab. Kaufpreise für Wohnungen am heimischen Markt sind spürbar gestiegen. Mietobjekte in Wien sind hingegen im internationalen Vergleich relativ leistbar. In Städten wie Luxemburg, Paris und London mietet es sich deutlich teurer. Welche Folgen die Corona-Krise auf den Immobilienmarkt hat, wird sich zwar erst zeigen – jedoch dürfte COVID-19 laut den Experten keine signifikanten Auswirkungen auf die Eigenheimpreise haben.

• Sinkende Leistbarkeit: Rund 10 Bruttojahresgehälter müssen für österreichische Eigentumswohnung mit 70 m2 bezahlt werden
• Teure Städte: Paris, Luxemburg und München sind bei Wohnungskauf an Europaspitze
• Moderate Mieten: Wien ist mit EUR 9,90 pro Quadratmeter im Vergleich relativ günstig
• Gute Prognose: COVID-19-Krise wird kaum Auswirkungen auf Kaufpreise haben