Begrüßungsprognose

Vorgestern ging das 6. Immobilienforum Wien über die Bühne. Wahsinns Programm, kein Vortrag auch nur annähernd schlecht. Top! Ich durfte das Ganze wieder moderieren und hier meine Begrüßung von in der Früh:

„Und nun zum Wetter

Das Sturmtief Sabine klingt heute langsam ab, alle Referenten konnten zum Immobilien Forum Wien 2020 anreisen und erwarten sonnige Ausblicke auf den Wiener Markt.

Die Aussichten: Es weht weiterhin Geld in den österreichischen Immobilienmarkt, vor allem im Wiener Becken sind Höchstwerte bei fertigen Objekten aber auch zunehmend bei Forward Purchases zu erwarten. Der Tiefdruckeinfluss der Renditen bleibt aufrecht, die Anzahl der neuen Objekte rutscht Richtung Null-Grad-Grenze.

Weiterhin bleibt es in allen Asset-Klassen im Zehnjahresdurchschnitt zu warm. Der Retail-Bereich ist nach wie vor wechselhaft, Wohnungen und Logistik erreichen Höchstwerte, im Büromarkt fällt die Schneefallgrenze auf die wenigen verfügbaren Flächen.

Trotz der guten Aussichten, sind allerdings weitere orkanartige Stürme nicht ausgeschlossen und von der Großwetterlage abhängig. Das Tief Donald wütet derzeit über dem amerikanischen Raum, in China ziehen zunehmend dichtere Wolken auf und bis am Abend wird sich der Nebel in Großbritannien nicht auflockern.

In der Wiener Innenstadt kommt es heute zu unangenehmen Böhen, es wird empfohlen im Park Hyatt zu bleiben. Hier hagelt es informative Vorträge, die sich mit sonnigen Kaffeepausen abwechseln.

Mit diesen Aussichten begrüße ich Sie zum 6. Immobilen Forum Wien 2020. Herzlich willkommen.“