150 Jahre Baugeschichte

goal-1941380_640Wien, Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Basteien und Stadtmauern werden geschliffen, eine neue Weltstadt entsteht. In ihrem Zentrum entsteht die Ringstraße, jener Prachtboulevard, nach dem eine ganze Epoche benannt wurde. Wesentlich an der baulichen Umgestaltung beteiligt ist die Allgemeine Österreichische Baugesellschaft. Seit ihrer Gründung und Erstnotiz an der Wiener Börse im Jahr 1869 nimmt sie eine bemerkenswerte Entwicklung. Im Jahr 1908 wurde zusammen mit dem Bauingenieur und Betonbaupionier Arthur Porr, welcher der Gesellschaft ihren bis heute gültigen Namen geben sollte, die A. Porr Betonbau-Unternehmung gegründet.

Seit 150 Jahren prägt die PORR das österreichische Bauwesen und schrieb mit unzähligen Projekten aus der Zwischenkriegszeit, dem Wiederaufbau und der Moderne bis heute Baugeschichte, darunter das Technische Museum Wien, die Großglockner-Hochalpenstraße, den Wiener Ringturm, Stuttgart 21 (Deutschland) sowie die Doha Metro (Katar).

Zum 150-Jahr-Jubiläum ist im Brandstätter Verlag ein Buch erschienen, das über die Firmengeschichte in Kontext mit den historischen Ereignissen setzt.

3d-porr_mit_schuber