FM: Kosteneinsparung war gestern

Nicht mehr Kosteneinsparung, sondern Werterhaltung, Umweltschutz und Nachhaltigkeit seien die wichtigsten Faktoren in den FM-Abteilungen der großen Unternehmen. Das ist ein Ergebnis einer Studie des IFM der TU Wien über die Bedarfsseite im Facility Management: Die 500 größten Unternehmen in der Schweiz, in Deutschland und Österreich wurden zu ihrem FM befragt. 90 Prozent dieser Unternehmen haben demnach eine eigene FM Abteilung. FM in Unternehmen

Mehr als die Hälfte der Unternehmen haben den Betrieb der Immobilien zu mehr als 50% outgesourct. Die Anzahl der Unternehmen, die aber nur einen bis zwei Dienstleister mit allen Services betrauen ist immer noch sehr gering. Also scheinen die reine Kostenorientierung und das Voranschreiten der Gesamtanbieter zumindest bei den großen Auftraggebern nicht der Realität zu entsprechen, schlussfolgert die Untersuchung.