Kommunikation und Arbeit, Teil 2

Andreas GnesdaIn dem Blogbeitrag „Keine Arbeit ohne Kommunikation“ kündigte Gastblogger Andreas Gnesda an, zu erklären wie Kommunikation in „SINN:VOLLEn“ Arbeitswelten funktioniert. Hier seine Antworten:

  1. Kommunikation ist ein Teil von SINN:VOLLEN Arbeitswelten. SINN:VOLLE Arbeitswelten spiegeln Werte, Einstellungen, die Orientierung und Ausrichtung der Unternehmen wider. Sie tragen sie in sich und integrieren sie ins tägliche Arbeitsleben.
  2. SINN:VOLLE Arbeitswelten entstehen dann, wenn sich Mitarbeiter in ihrem Tun verwirklichen können. Sie stellen den rationalen Hintergrund dar, vor dem Prozesse optimal ablaufen können und auch emotionale Aspekte für die Entwicklung von Innovation und Kreativität Platz finden.
  3. SINN:VOLLE Arbeitswelten schaffen Beziehungen, es entsteht Kommunikation. Die räumliche Infrastruktur, die zur Verfügung steht, ist eine Umgebung die informelle Kommunikation fördert und dazu einlädt. Ausschlaggebend ist, dass auch die Führungsebene diese offene Kommunikation unterstützt, zulässt und wertschätzt. Sie muss Teil der Unternehmenskultur und in der Haltung des Unternehmens verankert sein.

neuearbeitsweltenDie Serie „Neue Arbeitswelten“ beschäftigt sich mit den Veränderungen im Bereich Arbeit und zeigt in ihren Beiträgen die Auswirkungen auf Immobilien, Organisationen und die Gesellschaft auf. Die Serie entsteht in inhaltlicher Kooperation mit teamgnesda.