Plattform hilft AIFMD zu erfüllen

Die Maklersoftware für Investmentbanker und andere große Fische: Auf der EXPO Real wird sich Drooms genauer der Öffentlichkeit vorstellen. Kurz schon in diesem Blog, worum es da geht:

Es handelt sich um eine virtuelle Plattform, die den Betreibern von Immobilienfonds dabei hilft, die von der EU-Richtlinie „Alternative Investment Fund Managers Directive“ (kurz AIFMD) vorgesehenen Vorgaben zu erfüllen.

Im Prinzip ist Drooms ein virtueller Datenraum. Diese werden allerdings nur bei 35 Prozent aller geschäftskritischen Transaktionen genutzt – und das sind dann die großen Deals.

„Die Vorteile durch die Nutzung virtueller Datenräume hat sich bisher noch nicht bei mittelgroßen oder kleineren Projekten durchgesetzt. Dabei lohnt sich ein Datenraum auch in diesem Bereich, da somit sehr viel Zeit eingespart werden kann – gerade durch das Arbeiten in Echtzeit“, betont der Drooms-Chef.

Das heißt: Kleinere Transaktionen kommen ohne aufwändige Datenräume aus. Genau das will Drooms ändern: mehr Anwendungen und weniger Aufwand.