Die Mieten in Österreich steigen gar nicht

Die wesentlichen Aussagen der heutigen Pressekonferenz von IMMOBILIEN.NET:

  • Immobilienpreise in zentralen, urbanen Lagen steigen weiter stark an
  • Preise in ländlichen Gebieten mit schwacher Infrastruktur sinken
  • Angebotsanstieg bei Eigentumswohnungen, Rückgang bei Häusern
  • Nachfrage blieb 2012 stabil auf hohem Niveau -> plus 6 Prozent
  • Schmerzgrenze bei Kaufpreisen in Wien bei 5.000 Euro / m2
  • Mieten steigen kaum über die Inflationsrate hinaus, österreichweit gesehen sinken sie sogar

Zum ersten Punkt meint Alexander Ertler, Geschäftsführer ERESNET:

„Wir werden keinen Speckgürtel mehr haben, wir werden Agglomerationen haben. Auch in Österreich wachsen einzelne Städte zu urbanen Bereichen zusammen.“

Bevölkerungswachstum ist in urbanen Gebieten wie Wien und Umgebung, Linz-Wels-Steyr, Salzburg bis Hallein, Innsbruck, Graz, Rheintal etc. zu finden. Der Bevölkerungsanstieg geht einher mit Preiswachstum.