Signa multichannelt womöglich gut

RasenmäherJetzt hat Signa und Karstadt also auch den Online-Marktplatz hood.de gekauft, dort gibt es von Babywindeln über Computer bis zu Rasenmäher zu kaufen. Gut so. Ich habe offen gestanden keine Bestätigung, ob oder welche Intention hinter den Akquiseaktivitäten von Signa stehen. Wenn aber die Überlegung lautet: Wir kaufen online-Plattformen und bieten später beides – stationär und online – an, dann ist das genial. Weil dann kann es völlig egal sein, ob es Abholstationen gibt oder Showrooms. Wurscht, wo der Umsatz gebucht wird, Signa kann beides spielen und ergänzt die Kanäle wie es beliebt.

Foto: Daniel Watson/CC0

Neuer Ratgeber fürs gesamte Mietrecht

Frisch erschienen, von von Daniel Richter geschrieben: Der Ratgeber für das gesamte Mietrecht: verständlich und kompakt.
Mietrecht in der Praxis_Web
Von der Anwendbarkeit des Mietrechtsgesetzes bis zum mietrechtlichen Außerstreitverfahren: „Mietrecht in der Praxis“ weist Ihnen kompakt und verständlich den Weg durch das Regelungsgewirr des österreichischen Mietrechts und hilft Ihnen, häufige Fehler zu vermeiden.

Mit Fokus auf die praxisrelevanten Fragen gibt Ihnen das Buch Einblick in die grundlegenden Strukturen des Mietrechts und unterstützt Sie dabei, den Blick für das Ganze zu schärfen und sich nicht in der Menge an Details zu verirren. Eine thematische Gliederung erleichtert Ihnen das gezielte Nachschlagen.

Auf der Suche nach praxisnahen Lösungen im Mietrecht? Ob Vermieter, Verwalter, Bauträger, Makler oder Studierender: „Mietrecht in der Praxis“ gibt Ihnen schnell und zuverlässig Rat.

Direkt hier bestellbar

Büroimmos in Europa: schaut gut aus

Der neue Catella Marktindikator “Europäische Büroimmobilien 2017” liefert einen aktuellen Überblick zu den europäischen Büromärkten an 32 Standorten. Die Zukunftsperspektiven für Immobilieninvestoren sehen aktuell vielversprechend aus, primär aufgrund der anhaltend konjunkturell positiven Rahmenbedingungen für die kommenden Jahre. Aussagekräftig leider auch: Österreich kommt auf der Karte gar nicht vor …

Catella_European_office_market_map_overview_2017_1

Weltweit größtes Wohnprojekt in Holz-Modulbauweise

UDQ_StudentWohnheimWilhelmsburg_Cam_05 21042016Statt eines blumengeschmückten Kranzes ließ ein Kran in 20 Metern Höhe ein komplettes Wohnmodul über WOODIE, einem Hamburger Studentenwohnheim, schweben. Das war mal ein Richtfest der besonderen Art – zurecht, denn das Projekt ist auch speziell: In Rekordbauzeit von nur neun Monaten entsteht mit einer Investitionssumme von 37 Millionen Euro das weltgrößte Wohnbauprojekt in Holz-Modulbauweise. Die 371 Studentenwohnungen aus Vollholz werden auf sechs Geschossen wie ein Lego-Haus aus je 20 Quadratmeter großen, vorgefertigten Modulen zusammengesetzt.

Diese werden bereits komplett eingerichtet per Lkw auf die Baustelle geliefert. Bett, Nasszelle, Spiegel, Einbauschränke, ein Schreib- sowie ein Klapptisch und sogar eine kleine Küchenzeile sind bereits fertig montiert. WOODIEs Inneneinrichtung ist ebenfalls aus den Hölzern nachhaltig bewirtschafteter Wälder aus der Steiermark gefertigt. Hergestellt wurden die Holzmodule vom Vorarlberger Unternehmen Kaufmann Bausysteme. Da das verbaute Holz aus der Steiermark stammt, hat Kaufmann – auch aus Gründen der Nachhaltigkeit – die serielle Modulfertigung in einer eigenen Montagehalle in Kalwang angesiedelt.

Foto: WOODIE.Hamburg

IG: Taten, Werte, Fakten

IG_Geschaeftsbericht_2016Eine Erfolgsbilanz zieht IG Immobilien in ihrem aktuellen Geschäftsbericht. Das freut uns – auch weil der Bericht aus dem Kommunikationsbüro von immobranche.at kommt. Konzept, Redaktion und Umsetzung alles aus einer Hand. Was soll ich sagen: Natürlich absolut sehenswert, vor allem aber auch wegen der Ergebnisse und der neuen Projekte der IG ;-) Hier kann man den Bericht downloaden.

Keine Entspannung auf dem deutschen Immobilienmarkt in Sicht

Die dynamische Preisentwicklung auf dem deutschen Immobilienmarkt wird sich auch im Jahr 2017 fortsetzen, glauben die deutschen Landesbausparkassen (LBS) aufgrund einer aktuellen Umfrage unter 600 Immobilienmarktexperten. Bis zum Jahresende dürfte es demnach zu Preisanstiege zwischen 3 und 5 Prozent kommen.

„Trotz der inzwischen angesprungenen Neubautätigkeit, die perspektivisch eine gewisse Entlastung verspricht, und der in Ballungsräumen bereits erreichten hohen Preisniveaus sehen wir für den Wohnungsmarkt noch keine Beruhigung. Vielmehr müssen sich die Bundesbürger auf Preissteigerungen einstellen, die deutlich über der allgemeinen Teuerungsrate liegen“

resümierte LBS-Verbandsdirektor Axel Guthmann heute bei der Vorstellung der LBS-Analyse „Markt für Wohnimmobilien 2017“ in Berlin.

Coole Kooperation

Bild 3

Gute Sache: Für die Gestaltung des Outfits für den Doorman/Doorwoman des Wiener Innenstadtprojekts N° 10 hat JP Immobilien einen Wettbewerb unter  Schülerinnen und Schülern des vierten Jahrgangs der Modeschule Hetzendorf gestartet. Eine gute Idee, wie sich gezeigt hat, die Siegerentwürfe schauen richtig lässig und elegant zugleich aus! I like! :-)

Foto: JPI Immobilien

Deutsche Immobilien

Das ergab eine Studie von Prof. Dr. Michael Voigtländer (IW Köln) und Prof. Dr. Tobias Just (IRE|BS, Universität Regensburg) www.deutscher-verband.org downloadbar.

Die ersten Helden sind da …

Da werde ich regelmäßig belächelt, weil mein Buchtitel über die Zukunft des Maklerberufs “die Rückkehr als Held” heißt. Und dann hat die RIV in ihrem (gemeinsam mit Immomio) entwickelten Matching-Tool namens immonow quasi den Immo-Superman im Video.

Held

Leute, ja, Zukunft passiert, ob ihr wollt oder nicht. Cool, dass die RIV darauf schon reagiert hat.

Was ist mit Mietercasting?

Ob es die erste Matching-Plattform für Mieter ist, würde ich zwar bezweifeln. Iwondo etwa ist ganz österreichisch, in deutschland gibt es ohnehin einige Matching-Portale. Vielleicht gibt es manche auch schon gar nicht mehr, die URL von Mietercasting führt seit Wochen ins Leere …

Weitere Einträge laden 813 weitere vorhanden